Pressemitteilung:

Liga der freien Wohlfahrtspflege im Landkreis Waldshut

Die örtlichen Wohlfahrtsverbände rufen gemeinsam für Spenden zugunsten der Menschen in der Ukraine auf.

 

Kurzfristig haben sich die verantwortlichen Vorstände und Geschäftsführer der örtlichen Wohlfahrtsverbände (der Arbeiterwohlfahrt, der Caritas, des Diakonischen Werkes, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und des Roten Kreuzes) zum weiteren Vorgehen und der Zusammenarbeit verständigt.

„Wir sind überwältigt und beeindruckt von den zahlreichen Anrufen und Unter-stützungsangeboten von Menschen aus der Region, auch über die Hilfsbereitschaft der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden innerhalb unserer Verbände“, so die verantwortlichen Geschäftsführer.

 

Im Falle von Spenden möchten wir jedoch gemeinsam auf die internationalen Hilfs-werke hinweisen, da diese weitaus besser vernetzt und auf die Hilfe vor Ort spezialisiert sind. Insbesondere die Hilfswerke des DRK und der Caritas unterhalten unmittelbar in der Ukraine eigene Organisationen.

Wir bitten im Moment von Sachspenden abzusehen, da keiner unserer Verbände über die notwendige Logistik für den Transport in die Krisengebiete verfügt. Dies wird uns auch von den jeweiligen Spitzenverbänden geraten.

 

Es ist abzusehen, dass auch im Landkreis Waldshut geflüchtete Menschen begleitet und versorgt werden müssen. Sobald dies der Fall sein wird, werden mit Sicherheit auch wir um Sachspenden bitten und für die Verteilung über unsere verschiedenen Einrichtungen wie Gebrauchtwarenkaufhäuser, Kleiderkammern oder Tafelläden sorgen.

Die örtlichen Migrationsberatungsdienste führen bereits erste Beratungen von Menschen aus der Ukraine durch und vor allem auch für die hier lebenden Angehörigen.

 

Als regionale Wohlfahrtsverbände stellen wir uns jetzt schon auf die zu versorgenden Flüchtlinge ein. Mit dem Landkreis Waldshut werden zudem erste Gespräche zur Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen geführt.

 

Wir bitten deshalb um Spenden für die folgenden Organisationen:

Aktion Deutschland Hilft e.V.

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX, Bank für Sozialwirtschaft,

Stichwort: Nothilfe Ukraine

 

Auslandshilfe Rotes Kreuz

DRK-Spendenkonto

IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07, BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Ukraine-Hilfe

 

Caritas International

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02, BIC: BFSWDE33KRL

Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, Stichwort: Nothilfe in der Ukraine

 

Diakonisches Werk: Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin

IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02, BIC: GENODEF1EK1 Evangelische Bank,

Stichwort: Ukraine-Krise

 

Alle Organisationen sind gemeinnützige Organisationen, von der Körperschaftssteuer befreit und zur Ausstellung von Zuwendungsbescheinigungen berechtigt.

 

Information: In der Liga der freien Wohlfahrtspflege sind die örtlichen Verbände der freien Wohlfahrtspflege zusammengeschlossen:

Caritasverband Hochrhein e.V., www.caritas-hochrhein.de

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Waldshut e.V., www.awo-waldshut.de

Diakonisches Werk Hochrhein, www.dw-hochrhein.de

Deutsches Rotes Kreuz Waldshut, www.drk-kv-waldshut.de

Deutsches Rotes Kreuz Bad Säckingen, www.drk-saeckingen.de

Der Paritätische, www.paritaet-bw.de

 

Für die Verbände der freien Wohlfahrtspflege

gez. Martin Riegraf